Fliesspressen

Fließpressen.

Wirtschaftliches Umformverfahren für große Stückzahlen

Beim Fließpressen wird das Material durch den Druck der Presse zum Fließen gebracht. Die Presse wirkt mit hoher Kraft auf den Werkstoff ein. Das führt zur Verformung bzw. Umformung des Werkstücks. Dabei spielen die Materialstärken und die Materialbeschaffenheit eine Rolle. Bei geringen Materialstärken oder zähen Materialien lassen sich Werkstücke durch Kaltumformung umformen.

 

Ist das Material spröde oder von den Abmessungen zu dick, bietet sich das Fließpressen durch Halbwarmumformung an. Bei diesem Produktionsverfahren wird das Material auf 250 °C – 900 °C erhitzt.

 

Beim Bearbeitungsprozess der Warmumformung oder des Schmiedens werden die Werkstücke über die Rekristallisationstemperatur des Werkstoffs aufgeheizt.

 

Kniehebelpressen lassen sich beispielsweise effizient in der Massivumformung einsetzen. Der Druck wird über einen längeren Zeitabschnitt aufrechterhalten und das Material beginnt zu fließen. Selbst dicke Bleche lassen sich durch die Druckverteilung verformen.

 

Durch Fließpressen können Teile mit hoher Formtreue und Maßgenauigkeit in hohen Stückzahlen gefertigt werden. Reicht ein Umformprozess nicht aus, um die Teilegeometrie zu verwirklichen, müssen mehrere Bearbeitungsstufen aufeinander folgen.

 

Die Beanspruchung der Presse, von Stempel und Matrize sind bei der Massivumformung sehr hoch. Die Fließpresswerkzeuge werden aus Hochleistungs-Werkstoffen, wie Hartmetall oder Werkzeugstahl gefertigt, um den Verschleiß zu minimieren.

MAWI liefert mechanische Pressen zur Massivumformung auf höchstem Niveau. Im Bereich Fließpressen sind wir breit aufgestellt und liefern von der einfachen Presse bis zur vollautomatisierten und integrierten Stanzmaschine für die Fertigung im Bereich Automotiv, Elektrotechnik und Elektromobilität zahlreiche Lösungen.

 

Wir kennen uns mit Pressen aus und bieten wirtschaftliche Antworten, wenn es um leistungsstarke und hochwertige Maschinen geht. Da auch Reparatur und Wartung zu unseren Stärken zählt, wenden Sie sich gerne auch mit Ihrer defekten Maschine an uns.

 

Fließpressen mit Pressen von MAWI

 

  • wirtschaftliche Lösungen durch modularen Pressenaufbau
  • hohe Stückzahlen bei gleichzeitiger Formtreue und Maßgenauigkeit
  • komplexe Bauteilgeometrien durch Stufenbearbeitung und Stufenwerkzeuge
  • Qualitativ hochwertig, mit geringem Wartungsaufwand
  • Integration in Fertigungsanlagen
  • moderne Pressensteuerung durch die SIEMENS S7®
  • Wartung und Reparatur aus einer Hand
  • Ersatzteile aus eigener Werkstatt

Beratungstermin vereinbaren

Wir beraten Sie gerne ausführlich und unverbindlich. Vereinbaren Sie jetzt gleich einen Termin.

Angebot anfordern

Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für unsere leistungsstarken Press- und Stanzlösungen.

Prospekt anfordern

Sie wünschen nähere Informationen? Fordern Sie jetzt unverbindlich unseren Prospekt an.

Pressen von MAWI für die Fertigung

 

Seit über 40 Jahren ist MAWI im Markt für mechanische Pressen tätig. Wir bringen Pressen unserer Lieferanten auf deutsches Niveau und integrieren Sie in die Fertigung unserer Kunden. Darüber hinaus bieten wir Service und Reparatur für die Anlagen und zahlreiches Zubehör wie Zuführtechnik und Bandanlagen. Nutzen Sie unsere Kompetenz, um Ihre Produktionsanlagen zum Fließpressen auf den neuesten Produktionsstandard anzupassen.

 

Beim Massivumformen sind hohe Kräfte erforderlich. Um die hohe Präzision der Maschine und damit gleichbleibende Produktqualität zu gewährleisten, sind unsere Pressen mit einem statischem und dynamischem Massenausgleich ausgestattet. Gerne begleiten wir Sie von der Planung bis zum Produktionsstart – und darüber hinaus. Mit einem Wartungsvertrag von MAWI buchen Sie die Garantie für kontinuierliche Produktivität und Zuverlässigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Bandanlagen

Bandanlagen

Bandanlagen

Kniehebelpressen

Kniehebelpressen

Kniehebelpressen

Automation

Automation

Pressenautomation

Unterteilung der Verfahren beim Fließpressen

 

Die Verfahren beim Fließpressen lassen sich zum einen nach der Geometrie des gefertigten Bauteils, zum anderen nach der Richtung des Werkstoffflusses während des Pressvorgangs einteilen:

 

nach Bauteilgeometrie:

 

Beim Voll-Fließpressen wird der Bauteil-Rohling vollständig vom Werkzeug aufgenommen und es entsteht ein massives Bauteil. Beim Hohlfließpressen wird die Form des Bauteils nicht nur von Außen verändert, sondern es wird durch den Werkzeugeinsatz ein Hohlkörper erzeugt. Das Napf-Fließpressen erzeugt napfförmige Teile, also Bauteile mit Außenseiten und einem Boden.

 

nach Werkstofffluss:

 

Fließt der Werkstoff in Wirkrichtung der Maschine, wird das Verfahren als Vorwärts-Fließpressen bezeichnet. Beim Werkstofffluss entgegen der Wirkrichtung wird von Rückwärts-Fließpressen gesprochen. Bei dem Prinzip Quer-Fließpressen fließt der Werkstoff quer zur Stempelbewegung der Presse.